Rezensionen

„Einfach plastikfrei leben“ von Charlotte Schüler

Ihr Lieben,

aktuell wird es immer wichtiger sich mit dem Thema Umwelt und Nachhaltigkeit zu befassen, man sollte nicht wegschauen sondern handeln – auch wenn es nur kleine Schritte sind, die wir gehen, die Menge der Leute macht’s, die sich tatsächlich damit beschäftigen und etwas bewegen wollen. Auch wenn man nur einen kleinen Teil dazu beitragen möchte oder kann, das ist dennoch besser als nichts zu tun. Charlotte Schüler hat einen wichtigen Punkt in ihrem Buch „Einfach Plastikfrei leben“ aufgegriffen und versucht uns Lesern das Thema der Plastikvermeidung näher zu bringen.

Das Buch gliedert sich in die Einleitung, in welcher Charlotte Schüler beschreibt, was Plastik eigentlich ist, welche Arten von Plastik es gibt und – der wichtigste Punkt – wie Plastik in die Umwelt gelangt und nicht nur den Tieren sondern auch uns Menschen schadet. Wie wichtig es ist nicht zu sagen „Ach, das ist ja nur ein kleiner Teil Plastik, das ist ja nicht so schlimm“, denn auch Mikroplastik ist für uns und die Natur schädlich. Sie zeigt uns, in welchen Alltagsgegenständen Plastik steckt und wie sehr wir uns mit dessen Nutzung nur selbst schaden.

Anschließend zeigt sie uns ein 4-Schritte-Programm auf, mit welchem wir lernen können Plastik zu vermeiden und durch andere Stoffe zu ersetzen, die langlebiger und umweltschonender sind. Es fängt mit kleinen Schritten an, die leicht umzusetzen sind und steigert sich in immer größere Veränderungen. Die einen lassen sich leichter umsetzen, die anderen benötigen etwas mehr Zeit, aber auch das ist vollkommen in Ordnung.

Sie zeigt in dem Buch auch ihren eigenen Weg in das plastikfreie Leben, welches sie durch ihre Mutter früh kennengelernt hat und wie sie anschließend versucht hat auch ihren eigenen Alltag nach und nach plastikfrei zu gestalten. Sie zeigt auch Alternativen und Möglichkeiten, wie man unterwegs, im Urlaub, bei Freunden Plastik vermeiden kann, ohne auch jemanden vor den Kopf zu stoßen oder jemandem seine Einstellung aufzuzwingen, denn nicht jeder ist bereit so zu leben und wenn man die Leute direkt mit dem Kopf drauf stößt, blockieren sie eher in diese Richtung als zu überlegen, ob es nicht doch eine Möglichkeit wäre.

Außerdem gibt es im dem Buch ein Menge Anleitungen, wie man Dinge wie Bienenwachstücher oder auch Reinigungsmittel selbst herstellen kann, ohne eine Menge Geld dafür ausgeben zu müssen oder auf die Varianten mit Plastik zurück zu greifen.

Ich selbst versuche auch immer mehr Plastikfrei zu leben, so bin ich bereits auf festes Shampoo umgestiegen so weit es geht, habe immer meine wiederverwendbaren Stoffbeutel beim Einkaufen dabei oder versuche möglichst nur noch Glasflaschen zu kaufen. Wahrscheinlich werde ich nicht alle Punkte aus dem Buch umsetzen. Auch werde ich wohl nicht zu 100% Plastikfrei leben, aber ich versuche dennoch einige der Ratschläge aus dem Buch in meinen Alltag zu integrieren, um nicht nur mich selbst sondern auch die Menschen in meiner Umgebung und die Natur an sich zu schützen, so weit es mir möglich ist, ohne mich einzuschränken. Denn das erwähnt Charlotte Schüler immer wieder – man darf durch die Umstellung nicht verzichten müssen, es darf nicht zu aufwendig sein, denn dann verliert man die Motivation an der Sache und fällt in sein altes Schema zurück. Man muss es wollen und man muss schauen, in wie weit sich das auf das eigene Leben anwenden lässt, dann kommen wir damit schon einiges weiter.

Für mich ein wundervoller Ratgeber. Ich dachte immer Sachbücher seien nichts für mich, aber hier bin ich nur so durch die Seiten geflogen und habe dabei eine Menge gelernt. Wer sich mit diesem Thema näher beschäftigen möchte, der kommt an diesem Buch einfach nicht vorbei – man sollte es lesen, um zu versuchen, die Welt ein Stück weit gesünder zu machen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: