Rezensionen

„Fateful Kiss – Geliebt und Getäuscht“ von Annie Waye

Ihr Lieben,

Annie Waye konnte mich bereits Anfang des Jahres mit „Thron aus Sturm und Sternen“ komplett überzeugen und so war ich sehr neugierig auf ihr neues Buch „Fateful Kiss“. Das Buch hat zwar kleinere „Schwächen“, wenn man es denn so nennen mag, aber dennoch habe ich es sehr gern gelesen.

Klappentext: Als Kassie in einer Bar auf den scheinbar perfekten Kieran trifft und einen leidenschaftlichen Kuss von ihm bekommt, kann sie es nicht fassen. Sollte sie endlich auf einen Mann gestoßen sein, der sich nicht als kompletter Reinfall entpuppt? Doch als sich die beiden näherkommen, kann Kassie das Gefühl nicht abschütteln, dass irgendetwas an Kieran seltsam ist. Sein nahezu übernatürliches Talent, Menschen zu beeinflussen und jede Wette für sich zu entscheiden, jagen ihr immer mehr Angst ein. Aber als sie vor dieser Liebe fliehen will, ist es bereits zu spät. Denn das Spiel um ihr Herz hat längst begonnen…

Kassie hat mir unglaublich gut gefallen – sie war so richtig Bad Ass und ließ sich oft nichts anmerken von ihre Gefühlen, hatte eine Mauer um sich gebaut und nur wenige Menschen hindurch blicken lassen. Ihr Anziehung zu Kieran ist für mich auch vollkommen nachvollziehbar, wenn mich auch später immer dieses hin und her ihrer Gedanken leicht genervt hat – aber man erfährt immer mehr, was dahinter steckt und so ist es klar, dass es gar nicht anders sein konnte. Dennoch geht sie toll mit der Situation um und zeigt eine Stärke, die viele andere in diesen Momenten nicht gehabt hätten.

Kieran hingegen war am Anfang super freundlich und hilfsbereit, aber man ahnte direkt, dass das nur Fassade sein wird. Als er sein „wahres“ Ich offenbarte, hätten wohl viele versucht ihm zu entkommen, allerdings war seine Rolle dennoch wahnsinnig faszinierend und je mehr über ihn offenbart wurde, desto interessanter wurde er auch.

Egal, wie das Verhältnis zwischen Kassie und Kieran gerade war, die Dynamik der einzelnen Situationen war super ausgearbeitet und damit das Buch zu keinem Zeitpunkt langweilig. Es hatte keine Längen und war eigentlich durchweg spannend. Ich hätte zeitweise zwar Kassies Freunde an die Wand klatschen können, da ich von deren Verhalten einfach enttäuscht war, aber auch diese Entwicklung war nötig um Kassie in gewisse Situationen zu bringen, die für den Verlauf der Geschichte einfach passend waren.

Das Buch hat durchweg eine düstere Atmosphäre, die ich allerdings sehr mochte – es muss ja nicht immer alles rosarot sein 😉 Die Stimmung passte zur Geschichte und stach definitiv dadurch auch aus der Masse heraus, nicht zuletzt durch den Glücksspielfaktor, der mir so in Büchern auch noch nicht begegnet ist.

Auch wenn ich gar nicht so viel zum Buch sagen kann – denn in meinen Augen würde es zu sehr spoilern – aber ich mochte die Geschichte wirklich gern und würde mich hier tatsächlich auch über eine Fortsetzung freuen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: