Lesemonate

Lesemonat Juli 2020

Ihr Lieben, momentan frage ich mich wirklich, wo die Zeit hinrennt. Der Juli hat doch gerade erst begonnen, nun haben wir schon wieder August und das Jahr zieht immer schneller an uns vorbei – irgendwie doch wirklich erschreckend, oder? Auch diesen Monat möchte ich euch wieder zeigen, was ich im Juli gelesen habe. 10 Bücher sind es geworden, 8 davon waren Prints und 2 eBooks. Ich habe auch ein Buch abgebrochen – Die Knochenjägerin – weil ich mit der Geschichte, der Schreibweise, den Charakteren etc überhaupt nicht klargekommen bin, keinen Zugang zum Buch fand und auch nach knapp 80 Seiten für mich noch nichts passiert ist, wo ich hätte weiterlesen wollen. Meine Mama bestätigte mir meine Einschätzung auch und da wollte ich die Zeit lieber mit anderen Büchern verbringen. Der Monat war durchwachsen, einige Bücher haben mich zu 10000% überzeugt, andere leider dafür gar nicht.

 

1. „Bis du zurückkehrst“ von Nicholas Sparks (Hardcover, 20,00€, 444 Seiten)

Kein typischer Sparks. Das bekannte Gefühl fehlte, die Tiefe der Geschichte war nicht das, was man bei ihm gewohnt ist. Ich denke, dass es einfach zu viel war sich auf zwei verschiedene Schicksale zu konzentrieren, die nichts miteinander zu tun haben. Sehr schade. Ich hoffe der nächste Band wird wieder zu alten Gewohnheiten führen.

2. „Ashes & Souls 2“ von Ava Reed (Hardcover, 18,95€, 378 Seiten)

Eine tolle Fortsetzung der Dilogie, die mir richtig Spaß gemacht hat zu lesen. Es war wie nach Hause kommen und ich bin schon etwas traurig, dass die Reihe nun vorbei ist – ein paar Bücher hätte ich schon noch gern gehabt 😉 Einzig das Ende hat mir nicht gefallen, das ist aber reine Geschmackssache, denn Andere fanden gerade das toll, da es anders ist.

3. „Die Prinzessin von Atlantis“ von Freya von Korff (ebook, voraussichtlicher ET 15.08.2020)

Diese Fortsetzung hat mir unglaublich gut gefallen, sogar besser als der Reihenauftakt. Das Buch war durchweg spannend, weshalb man die ruhigen Momente zwischendrin definitiv gebraucht hat. Es gab schockierende Enthüllungen, waghalsige Entscheidungen und ein Ende, was mich wartend auf Band 3 zurück lässt. Große Empfehlung!

4. „Nordseenacht“ von Hannah Häffner (Taschenbuch, 15,00€, 378Seiten)

Ein Roman mit Krimielementen, der leider mehr hätte bringen können. Das Buch hat sich gut lesen lassen, jedoch hat mir im gesamten Geschehen einfach die Spannung gefehlt. Das Ende kam nicht sehr überraschend, auch wenn ich erst eine andere Vermutung hatte. Ein solider Roman, der jedoch nicht im Kopf hängen bleibt.

5. „Cyber Trips“ von Marie Grasshoff (Taschenbuch, 15,00€, 440 Seiten)

Nachdem mich Neon Birds nicht so überzeugen konnte, hat mich Cyber Trips eigentlich sogar umgehauen. Diesmal habe ich das Buch im Buddyread gelesen und ich denke, dass der direkte Austausch nach jedem Abschnitt dem Buch gut getan hat. Eine tolle Fortsetzung mit einem fiesen Ende – ich brauche dringend Band 3!

6. „Buch der Engel“ von Marah Woolf (Hardcover, 17,99€, 451 Seiten)

Ein tolles Finale, was aber seine Zeit brauchte um zu überzeugen. Es gab leider einige Längen während des finalen Bandes, aber dennoch hat das Ende selbst einfach perfekt gepasst, sodass ich damit gut leben kann. Einige Fragen sind leider unbeantwortet geblieben, aber dennoch hatte ich viel Freude beim Lesen und bin nun traurig, dass die Reihe zu Ende ist. Gerne mehr davon!

7. „Herzmalerei“ von Syma Schneider (Taschenbuch, 10,90€, 386 Seiten)

Ein Buch, was super angefangen hat, aber dann leider gar nicht mehr überzeugen konnte. Ich war von dem Protagonisten Nael und seiner Sprache durchweg genervt, aber auch die anderen Charaktere waren nicht mein Fall. Es wirkte alles zu oberflächlich und ich hatte leider keinen Spaß am Lesen, auch wenn mir die Idee der Seelenrückführung etc und die Welt selbst gefallen hat. Sehr schade!

8. „Wassermenschen: Die Halbgötter“ von Fira Muydinov (eBook, 6,99€, 298 Seiten)

Eine süße Idee, die mir gefallen hat zu lesen. Jedoch war mir die Protagonistin Thea leider nicht sympatisch und mir hat auch hier das Gefühl gefehlt, welches ich bei der Autorin aus ihren sonstigen Beiträgen kenne. Dennoch werde ich der Fortsetzung eine Chance geben, da das Ende mich sehr überrascht hat.

9. „Ophelia Scale 1“ von Lena Kiefer (Hardcover, 18,00€, 459 Seiten)

Ein wundervoller Reihenauftakt, bei welchem ich den zweiten Band kaum abwarten kann. Eine Welt ohne Technik, mittendrin eine junge Frau, die sich dem Widerstand angeschlossen und dann in den Bruder des Regenten verliebt hat – einfach spannend! Das Ende hat mich sprachlos zurückgelassen und ich bin gespannt, wo die Geschichte enden wird.

10. „Rowan & Ash“ von Christian Handel (Hardcover, 17,95€, 409 Seiten)

Spannend und gefühlvoll, wie man es vom Autor gewohnt ist. Eine tolle Geschichte über zwei verliebte junge Männer in einer fantasievollen Welt, in welcher diese Art der Beziehung nicht akzeptiert wird. Der junge Rowan ist außerdem der Kronprinzessin Alyss versprochen und ist seiner Familie gegenüber sehr pflichtbewusst. Eine rührende Geschichte, die viel zu schnell vorbei war.

 

Ihr seht, ich habe einiges gelesen und bin mit dem Großteil auch wirklich zufrieden. Nun bin ich gespannt, welche Geschichten mich im August begleiten werden. Was habt ihr im Juli gelesen? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: