Rezensionen

„Luce – Liebe und magische Welten“ von Doreen Hallmann

Ihr Lieben,

vor kurzem bin ich in das Luce-Bloggerteam aufgenommen worden (was meine Meinung im übrigen nicht beeinflusst!) und wahr sofort wahnsinnig neugierig auf das Buch selbst, da ich schon sehr viel Gutes darüber gehört hatte – und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Die Geschichte hat mich sofort in den Bann gezogen und ich wollte jede freie Sekunde nutzen um zu lesen. Die Welt, die Doreen hier gezaubert hat, gefällt mir wahnsinnig gut und ich habe mich zeitweise so gefühlt, als würde ich im Institut der Shadowhunter leben, wovon ich nicht abgeneigt wäre 😉

Luce und Jules kennen sich schon viele Jahre und sind die besten Freunde. Sie teilen alles miteinander und unternehmen auch so ziemlich alles zusammen. Sie lieben sich wie Freunde…oder ist da doch mehr? Jules fühlt sich mehr und mehr zu Luce hingezogen und weiß nicht, wie er ihr das beibringen soll ohne diese einzigartige Freundschaft zu gefährden. Auf Luce Drängen hin gehen die Beiden auf eine Party, von welcher sie vom ersten Moment an fasziniert sind. Sie fühlen sich wie in einer anderen Welt und kommen aus dem Staunen nicht mehr raus. Sie haben Spaß und freuen sich, bis zu einem gewissen Punkt, an welchem Jules zu schnell Getränke hinunter schluckte und für Luce nicht mehr greifbar wurde. Sie verlässt die Party allein, ohne Jules, und findet sich nach einem Zwischenfall in einer vollkommen neuen Welt wieder, die ihr bisher verborgen geblieben ist.

Luce war mir von Anfang an sehr sympatisch, weshalb ich nicht nachvollziehen kann, dass sie in der Schule so wenig Freunde hat und von allen ausgegrenzt wird. Sie ist eine toughe junge Frau, die genau weiß, was sie im Leben will und was sie vor allem NICHT will. Sie schreckt vor nichts zurück und steht für die Menschen ein, die sie liebt. Selbst bei der Offenbarung von magischen Wesen, Magie etc bringt sie diese Erkenntnis nicht aus der Fassung und sie nimmt diese neue Seite ihres Lebens gut auf. Sie begibt sich freiwillig in Gefahr, ohne lang darüber nachzudenken, nur um ihre Freunde und Familie zu schützen und würde dafür alles geben. Nur ihre Gefühlswelt bringt sie immer wieder durcheinander, denn neben ihren starken Gefühlen zu Jason, der alles in ihr kribbeln lässt, hegt sie auch Gefühle für Jules, bei welchem sich alles so vertraut anfühlt – aber ist es mehr als Freundschaft?

Jules finde ich…ehrlich gesagt…etwas nervig. Er wirkt wie eine Klette, lässt Luce kaum aus den Augen geschweige denn irgendwo allein hingehen und ist sehr schnell beleidigt, wenn etwas nicht so läuft, wie er es gern hätte. Er versucht über sie zu bestimmen und gibt ihr kaum Raum zum Atmen – also der Traum einer jeden jungen Frau 😉

Jason hingegen ist wieder einer dieser „Bad Boys“, der definitiv Bookboyfriend-Potenzial hat und von den Mädels sehr beliebt ist. Er hatte nie eine feste Beziehung, hatte dies auch scheinbar nicht vor, aber bei Luce gerät auch seine Gefühlswelt ins Staucheln und es ist toll zu sehen, wie die Charaktere mit solch neuen Gefühlen umgehen.

Der Schreibstil des Buches ist angenehm leicht und wirkt auf den Leser, denn mehr als einmal hatte ich Gänsehaut beim Lesen und ich war einfach gefangen in dem Buch, welches Doreen mit viel Liebe und Herzblut geschrieben hat – das spürt man auf jeder Seite. Das Buch wurde nicht nur einfach dahin geschrieben, sie hat sich bei allem etwas gedacht und am Ende geben auch viele kleinere Hinweise einen Blick auf das, was wir noch erwarten können. „Luce“ ist ein Buch voller Gefühl, voller Magie und bringt den Leser in eine uns verborgene Welt, aus welcher ich nicht aufwachen wollte und nun gespannt bin, wie die Reise für Luce und ihre Freunde weitergehen wird.

3 Kommentare

  • nadineslesecouch

    Ach ja dieses Buch hat mich total in seinen Bann gezogen und ich war direkt hin und weg =) Ich habe mich aber auch so gefühlt, als wäre ich im Institut was ich sehr schön fand.

    Ja Jules ist ein wenig nervig. Also wäre das mein fester Freund, hätte ich keine Nerven mehr xD

    Aber es ist ein wirlich tolles Buch und ich freue mich auf den zweiten Teil 🙂

    • Tini's Bücherwelt und mehr

      Ich glaube, Jules hätte bei mir nie eine Chance gehabt mein fester Freund zu werden – dieses Besitzergreifende und anhängliche – nee nee, lieber nicht 😛
      Aber ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: