Rezensionen

„Muse of Nightmares Buch 1“ von Laini Taylor

Ihr Lieben,

was liebe ich diese Welt, die Laini Taylor hier erschaffen hat. Für mich ist diese Reihe einfach rundum perfekt und ich kann an keinem Punkt irgendetwas aussetzen. Wo ich mit dem ersten Band der Reihe noch meine Probleme mit dem Schreibstil und dem Weltenbau hatte, stecke ich nun mittendrin fest und mag mich gar nicht verabschieden müssen, auch wenn das Ende naht. Ich fühle mich einfach unglaublich wohl in der Geschichte und bin jetzt schon traurig, wenn ich sie verlassen muss.

Auch Muse of Nightmares zog mich direkt in seinen Bann – oder sollte ich sagen ihren? Denn hinter der Muse der Alpträume verbirgt sich ja unsere mittlerweile liebgewonnene Sarai und ich liebe sie und ihre Gabe einfach sehr. Umso zerstörter war ich nach dem Ende des zweiten Bandes, konnte kaum glauben, was ich da lese und hoffe dennoch, dass alles gut ausgehen wird. Denn die Anziehung zwischen Sarai und Lazlo, ich finde sie einfach einmalig schön und berührend, möchte gern mehr von den Beiden lesen und wünsche ihnen eine tolle Zukunft, an welcher wir hoffentlich alle teilhaben können. 

Laini Taylor schafft mit dieser Reihe eine Welt, die atemberaubend ist. Sie hat einen sehr bildlichen Schreibstil, sodass man beim Lesen in Weep ist. Dieses Worldbuilding, der Aufbau Weeps und der großen Zitadelle – es ist beeindruckend und fantastisch. Was diesen Band so besonders macht? Dass man einfach auch mehr aus der Welt erfährt. Man lernt die Unterschiede zwischen Seraphim und Mesarthim, wer die Götter sind und bekommt einen größeren Einblick auf das Schrecken vor 15 Jahren. 

Man bangt mit Sarai, Larlo, Ruby, Sparrow und Feral, denn Minya zeigt immer mehr ihr wahres Ich und genauso wie die Verbündeten saß ich sprachlos vor dem Buch und wusste nicht, wie man Weep und die „Götterbrut“ noch vor dem schlimmen Ende bewahren kann. Es ist erschreckend, was eine Person bewirken kann und dennoch finde ich die Figur der Minya einfach sehr beeindruckend.

Interessant fand ich auch die beiden neuen Figuren im Buch, die zwei Schwestern Nova und Kora, welche ihr Leben lang auf die Rückkehr der Götter und die damit verbundene Testung hoffen, nachdem ihre Mutter vor so vielen Jahren solche Stärke bewiesen hat. Auch hier warte ich gespannt darauf, wie diese beiden Charaktere noch in die Geschehnisse in Weep verstrickt werden.

Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht auf das Buch eingehen, denn es ist immer schwer einen dritten Teil eines Buches zu beschreiben, ohne groß zu spoilern. Außerdem muss ich wohl nicht mehr betonen, wie fantastisch diese Reihe ist.

Für mich hat sich Weep tief ins Herz verankert und die Reihe sich zu einer Lieblingsreihe entwickelt, die bitte alle lesen sollten <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: