Rezensionen

„Muse of Nightmares: Buch 2“ von Laini Taylor

Ihr Lieben,

schneller als gedacht ging diese wundervolle Reise zu Ende und ich habe die letzte Seite umgeblättert. Ob ich bereit dazu war? Nein, in keinster Weise. Ich wollte mich noch nicht von Weep verabschieden. Ich wollte noch weiter Zeit mit Lazlo und Sarai verbringen. Ich wollte noch mehr über die „Götterbrut“ und deren Schicksal erfahren, mehr mit ihnen mit fiebern, mehr in Abenteuern an ihrer Seite stehen..aber alles Schöne hat irgendwann einmal ein Ende und so ging auch diese Geschichte leider vorbei.

Ich möchte gar nicht viel zum Inhalt sagen, denn ich denke jeder, der sich dieses vierte Buch kauft, wird die Geschichte an sich kennen und gerade bei einer Reihe ist es immer schwer etwas zu sagen ohne zu spoilern. Deshalb wird meine Bewertung dieses Mal auch sehr kurz ausfallen.

Aber was ich sagen kann, ist, dass mir das Ende richtig gut gefallen hat. Ich hatte zwar das erste Drittel ein wenig Probleme mit den Gedanken bei der Geschichte zu bleiben, aber auch das legte sich relativ schnell und so war ich wieder Feuer und Flamme für die Story. Es kam ein weiterer Handlungsstrang dazu und ich hatte Probleme damit diesen in die normale Geschichte einzuordnen, war mir nicht sicher, ob das zeitgleich geschieht oder eine vergangene Handlung ist. Da hätte ich mir gewünscht, dass es etwas klarer gezeigt worden wäre. Aber hat man sich dort erst einmal zurecht gefunden, gibt es keine Probleme mehr 🙂

Wie auch in den vorigen Büchern kann ich nur sagen, welch wundervoll bildlichen Schreibstil Laini Taylor hat, ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen. Sie beschreibt alles einfach nahezu perfekt, sodass man ein genaues Bild vor Augen hat und gefühlt mit in der Geschichte steckt. Auch der Wechsel zwischen den verschiedenen Sichtweisen gefällt mir sehr gut, da wir als Leser so einen genaueren Eindruck der Lage erhalten, ohne dass es zu viel wird.

Für mich ist es ein gelungener Abschluss dieser perfekten Reihe. Auch wenn ich noch immer nicht so begeistert darüber bin, dass die Bücher im Deutschen geteilt wurden, ist es eine wundervolle Geschichte. Ich hoffe, dass wir noch mehr Abenteuer über Lazlo und Sarai erleben werden, was mit den letzten Worten der Autorin auch ein wenig Hoffnung gab 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: