Rezensionen

„Schattenloge 3“ von Andreas Suchanek

Ihr Lieben,

lange haben wir gewartet und endlich ging es weiter mit dem nächsten Hardcover der „Erbe der Macht“ Serie von Andreas Suchanek – Schattenloge 3 ist endlich erschienen und wir können erfahren, was es mit der neuen Ordnung auf sich hat und erleben, wie sich alles verändert.

Das Cover ist mit leider etwas zu dunkel gehalten und mir gefielen die Buchumschläge der ersten Staffel generell etwas besser, aber es zeigt die wichtigen Dinge aus diesem Buch – vor allem das Luftschiff, mit welchem ich ja auch gern einmal unterwegs wäre 😉 Außerdem habe ich eine Vermutung, wen die Damen auf dem Bild darstellen soll, denn sie kommt meiner eigenen Vorstellung schon sehr nahe.

Das Buch umfasst die eBooks 19-21 und ist somit in 3 Teile gegliedert. Was ich bei diesen Büchern jedes Mal aufs Neue liebe, sind die kurz gehaltenen Kapitel. Man befindet sich nicht zu lang in einer Situation und als Leser bekommt man genug Abwechslung innerhalb der Geschichte. Auch die Innengestaltung gefällt mir mit den Illustrationen immer wieder sehr und ich freue mich dadurch eine bildliche Vorstellung der Figuren zu festigen. Die Schrift ist relativ groß gehalten, aber das stört mich eher weniger, da man so rasch voran kommt und man auch nach einem langen Arbeitstag lesen kann ohne die Augen zusammen zu kneifen 😉

Vom Inhalt her möchte ich gar nicht so viel verraten, denn nach 18 vorigen eBooks ist es eher schwer das Geschehen zu beschreiben ohne zu spoilern. Anfangs hatte ich meine Probleme damit in das Buch zu finden, da das letzte Hardcover schon eine Weile zurück liegt und ich daher nicht mehr sehr viel von der Story wusste. Es gab zwar am Anfang des Buches eine Zusammenfassung des bisher geschehenem, aber dennoch habe ich fast den kompletten 19. Band benötigt, um so wirklich in der Geschichte anzukommen. Dann war ich aber wieder voll im Geschehen und habe mit den Freunden und Feinden mitgefiebert.

In Band 19 haben mir am meisten die Rückblicke in Merlins Vergangenheit gefallen, da man so einige Situationen besser verstehen und Handlungen besser nachvollziehen konnte. Es gab einen guten Einblick in seine Entwicklung und als Leser habe ich so einige Zusammenhänge besser verstehen können, die mir vorher etwas unklar erschienen sind.

Band 20 hat sich für mich teilweise leider etwas gezogen. Ich weiß, dass vielen der Part um Grace und ihre Erkundungen besonders gut gefallen hat – für mich war das ein Müh zu viel und ich verlor in diesen Kapiteln leider ein wenig die Lust am weiterlesen. Ich habe aber natürlich nicht aufgegeben und war hinterher auch sehr froh darum, denn auch diese Kapitel waren wichtig für das weitere Geschehen.

Band 21 war für mich in diesem Hardcover der beste Band. Er war spannungsgeladen, emotional und herzzerreißend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe immer weiter mitgefiebert – bis plötzlich das kleine Wort „Ende“ darunter stand und ich gedanklich aber noch lange nicht soweit war. Ich habe den letzten Teil des Buches praktisch inhaliert und wollte nicht, dass es endet. 

Alles in Allem war es wieder eine tolle Fortsetzung, wenn auch für mich aktuell bisher das schwächste Hardcover aus der Reihe. Dennoch freue ich mich darauf zu erfahren, wie es weitergehen wird.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: