Rezensionen

„When Katie met Cassidy“ von Camille Perri

Ihr Lieben,

ich habe bisher noch nicht viel queere Literatur gelesen, dennoch interessiere ich mich immer mehr für solche Bücher, da sich auch in ihnen immer wieder tolle und berührende Geschichten finden lassen. Auf „When Katie met Cassidy“ bin ich durch die liebe Rebecca von rebeccas.leben.eben aufmerksam geworden, da sie immer wieder von dem Buch schwärmte und ich weiß, dass ich mich auf ihre Buchempfehlungen verlassen kann. Also habe ich das Buch beim Verlag angefragt und bekommen, was meine Meinung aber in keinster Weise beeinflusst, denn das hat das Buch gar nicht nötig. Es besticht nicht nur mit einem wundervollen farbenfrohen Cover, sondern auch mit einer tollen Geschichte, die berührend ist und zugleich zum Nachdenken anregt.

Katie ist eine junge Frau, die gerade von ihrem Verlobten für ihre beste Freundin sitzen gelassen wurde. Noch im Trubel mit all ihren Gefühlen über das Beziehungs-Aus begegnet sie plötzlich Cassidy und alles ändert sich. Sie fühlt sich hingezogen zu der selbstsicheren Frau, die Cassidy einfach ist und ist einfach sehr verwirrt über ihre Gefühlslage, weiß kaum, wie sie damit umgehen soll und vor allem – wie verhält man sich? Und ist sie denn jetzt plötzlich lesbisch? Das und viele weitere Dinge bewegen Katie in dem Buch und eine Achterbahnfahrt der Gefühle nimmt ihren Lauf.

„When Katie met Cassidy“ ist für mich ein richtiges Wohlfühlbuch geworden. Es hat mir Spaß gemacht Katie auf ihrer Entdeckungsreise des „Neuen“ zu begleiten und ihre Gefühle und Gedanken zu erkunden. Während des Lesens merkt man immer wieder, wie viel Vorurteile einem Menschen entgegengebracht werden, die nicht „der Norm“ entsprechen und andere Interessen haben als es „Standard“ ist. Mich hat das Buch auf eine Art bewegt, wie ich es nicht vermutet hätte, denn für mich ist es normal, dass jeder denjenigen liebt, den er möchte, ich urteile nicht und hoffe generell auf mehr Verständnis in der Gesellschaft. Doch leider ist dieses Denken noch nicht normal geworden, viele reagieren unangebracht und kommen mit solchen Situationen nicht klar. Daher fand ich es bewundernswert zu sehen, wie Katie in der Geschichte wächst und lernt, sich und ihre Gefühle zu akzeptieren.

Im Vordergrund steht natürlich die Beziehung zwischen Katie und Cassidy, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Katie ein leben lebte, wie man es erwartet – mit einem erfolgreichen Job, einem gut aussehenden Partner und (wie man schnell merkte) oberflächlichen Freunden – ist Cassidy der Casanova im Met – sie lässt nichts anbrennen und sagt selten zu einer Frau nein. Für beide Frauen ist es eine neue Situation – Katie versucht sich auf die Gefühle zu einer Frau einzulassen, während Cassidy versucht – entgegen ihres sonstigen Verhaltens – sich auf nur eine Frau zu konzentrieren und allen anderen abzuschwören. 

Trotzdem die Geschichte auf ihre Art vorhersehbar ist, wird sie nicht langweilig und es hat mir viel Spaß gemacht sie zu lesen und zu entdecken. Camille Perri hat einen angenehmen Schreibstil, der ein lockeres Lesen möglich macht und den Leser somit schnell in der Geschichte vorankommen lässt.

Ich kann dem Buch nur eine Empfehlung aussprechen, da es definitiv gelesen werden sollte und mehr Aufmerksamkeit verdient – denn wie gesagt, neben dem wichtigen Thema ist es einfach ein Wohlfühlbuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: