Rezensionen

„Winterzauber in Mayfair“ von Mandy Baggot

Ihr Lieben,

die Weihnachtszeit ist für die meisten die schönste Zeit im Jahr – so auch für mich. In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen ein paar mehr weihnachtliche Romane zu lesen und habe dadurch auch „Winterzauber in Mayfair“ von Mandy Baggot eine Chance gegeben. Es ist mein erstes Buch der Autorin, obwohl sie schon eine ganze Menge solcher Bücher geschrieben hat. Doch konnte mich dieser Roman so sehr begeistern, dass ich mir auch die anderen Bücher der Winterzauber-Reihe kaufen musste – es ging gar nicht anders 😛 

In diesem Buch begleiten wir Emily Parker, eine junge Lehrerin, die sich nichts sehnlicher wünscht als den Posten der Konrektorin – und einer funktionierenden Heizung in ihrer Wohnung. Doch ihre Chefin legt ihr immer wieder Steine in den Weg, weshalb sie sich auch plötzlich um das Weihnachtsmusical der Schule kümmern muss – und das, wo sie doch komplett unmusikalisch ist. Als sie mit ihren Schülern im Schuppen der Schule dann plötzlich den Superstar Ray Stone vorfindet, glaubt sie ihren Augen kaum. Kann er ihre Rettung sein?

Dieses Buch besticht durch eine Menge Gefühl, eine Brise Humor und ganz wundervollen Charakteren. Von Beginn an habe ich mich unglaublich wohl gefühlt und konnte es immer kaum erwarten, den nächsten Abschnitt in der Leserunde zu lesen. Sobald ich „Winterzauber in Mayfair“ zur Hand nahm, wollte ich nicht, dass die knapp 50 Seiten pro Tag zu Ende gehen – ich wollte einfach weiter in Mayfair bleiben. Es ist einfach ein absolutes Wohlfühlbuch und begeisterte mich mit jeder Seite neu.

Emily habe ich mir etwas wie Jess aus New Girl vorgestellt – etwas flippig in ihrer Art, auffallend durch ihre Kleiderwahl und doch ein großes Herz für ihren Job und ihre Schüler. Aufgewachsen in einer angesehenen Familie, möchte sie es doch allein schaffen auf eigenen Beinen zu stehen. Sie kämpft für das, was sie möchte und steckt ihr ganzes Herzblut in die Dinge, die ihr wichtig sind.

Ray konnte ich anfangs nicht genau einschätzen, aber die Sympathie gewann schnell die Oberhand und so…verliebte ich mich ein bisschen in ihn 😛 Er ist ein komplett aufgeschlossener Charakter, der seinen Mitmenschen hilft wo er kann. Er möchte niemanden enttäuschen, am aller wenigsten seine Managerin, weshalb er Entscheidungen trifft, die ihm mehr schaden als helfen. Wirkte er anfangs noch oberflächlich, entwickelte er sich in einen Charakter, welchen jeder in seinem Freundeskreis haben möchte.

Aber auch Emilys Freunde Jonah und Allen – welcher nur Doppel-L genannt wird – sind Charaktere, die man einfach lieben muss. Während Jonah immer eher der Vernünftige der Beiden ist, ist Doppel-L der lustigere, lockere Part, der ständig am Essen ist. Beide wollen nur das Beste für Emily und sorgen sich daher mehr als einmal um ihre beste Freundin.

Die Geschichte wird immer im Wechsel erzählt, ein Kapitel aus Emilys Sicht, das nächste aus der von Ray, wodurch man einen guten Einblick in ihrer beider Leben bekommt. Durch diese Erzählperspektive wachsen einem beide Charaktere ans Herz und man versteht von Seite zu Seite mehr, warum Emily und Ray zusammen gehören. Sie könnten zwar unterschiedlicher nicht sein in ihrer Art, aber doch passen sie unglaublich gut zusammen – vielleicht, weil sie sich ergänzen.

„Winterzauber in Mayfair“ ist ein Buch, welches ich wohl nicht zum letzten Mal aufgeschlagen haben werde. Es berührte mich so sehr, meine Augen blieben dabei nicht trocken und da ich nicht Abschied nehmen wollte, freue ich mich einfach auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr. Ein Buch, welches nicht nur tierisch gut geschrieben ist, sondern welches eine Geschichte enthält, in welcher man für einen Moment alles andere um sich herum vergessen kann. Ein absolutes Wohlfühlbuch mit einer definitiven Leseempfehlung meinerseits, wenn man große Gefühle zur Weihnachtszeit liebt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: