Liebesromane,  Rezensionen,  Romane

“Ein letzer erster Augenblick” von Holly Miller

Ihr Lieben,

ich denke mal, viele von uns haben schon den Gedanken gehabt, dass es doch toll wäre, mal in unsere Zukunft blicken zu können, um zu sehen, ob unsere Pläne aufgehen, unsere Träume wahr werden und ob wir in der Zukunft glücklich sind. Daher hatte mich dieser Klappentext direkt angesprochen, denn auch wenn Joel nicht unbedingt seine eigene Zukunft sieht, so doch die Gefahren, die den Menschen drohen, die er liebt.

Klappentext: Würdest du dich für die große Liebe entscheiden, wenn du wüsstest, wie sie endet?
Seit seiner Kindheit lebt Joel als Einzelgänger, der niemanden in sein Herz lässt. Nicht weil er das will – sondern weil er muss. Denn Joel hat Träume. Träume, die ihm die Zukunft der Personen zeigen, die er liebt. Oft weiß er schon Tage, Monate oder sogar Jahre im Voraus, was den Menschen um ihn herum passieren wird. Doch erzählen kann er es niemandem.
Callie träumt schon immer von den schönsten Orten dieser Welt, doch nach dem Tod ihrer besten Freundin lebt die junge Frau zurückgezogen und nimmt an den aufregenden Momenten des Lebens stets nur als stille Beobachterin teil. Das alles soll sich verändern, als sie Joel trifft und sich die beiden unsterblich ineinander verlieben. Bis Joel von Callies Zukunft träumt …

Auch wenn mir relativ schnell klar wurde, dass ich mit diesem Buch kein Happy End finden würde – allein der Vergleich mit “Ein ganzes halbes Jahr” hat dazu gereicht – habe ich dennoch durchweg gehofft, dass ich doch noch überrascht werde. Ob das Ende tatsächlich anders war, als erwartet, werde ich hier natürlich aber nicht verraten 😉

Joel und Callie waren für meinen Geschmack das perfekte Paar, da sie sich toll ergänzt haben und die Anziehung, die direkt zu Beginn des Buches beim ersten Aufeinandertreffen wahrnehmbar war, sich durch die gesamte Geschichte gezogen hat. Die Gefühle waren greifbar, jede Emotion habe ich gespürt und so habe ich mit Joel mitgelitten, als er schließlich von Callie träumte. Wie schwer muss es sein, zu entscheiden, ob man dem Partner von dessen Ende erzählt oder nicht? Was für eine Last muss Joel getragen haben? Er tat mir mit seiner “Gabe” sehr leid – was auch dazu führte, dass ich meinen Wunsch, ab und an in die Zukunft blicken zu können, schnell geändert habe.

Vor allem fand ich aber auch toll, wie Callie auf Joel reagiert hat, nachdem er sein Geheimnis offenbarte. Andere wären wohl schnell weggerannt und hätten Joel für nicht zurechnungsfähig erklärt, aber Callie hielt zu ihm – in jeder einzelnen Situation. Das machte sie in meinen Augen zu einem wundervollen Charakter in diesem Buch.

Ich habe dieses Buch sehr genossen und geliebt, konnte kaum erwarten zu erfahren, wie die Geschichte weitergehen und vor allem, wie sie ausgehen würde. Die Gefühle waren für mich greifbar, die Charaktere authentisch und die Idee für ich etwas Neues, was mir so noch nicht begegnet ist und mir sehr viel Spaß beim Lesen gemacht hat. Somit kann ich das Buch wärmstens empfehlen, wenn man eine Liebesgeschichte lesen möchte, die von Dramatik und leicht übernatürlichen Fähigkeiten geprägt ist.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: