Lesemonate

Lesemonat April 2021

Ihr Lieben,

nun ist der Mai schon fast wieder zur Hälfte um und ich habe es bisher noch gar nicht geschafft, euch zu zeigen, was ich denn im April alles gelesen habe – und das war wieder so Einiges. Manchmal bin ich wirklich überrascht, wie viele Bücher man in einem Monat so verschlingen kann und frage mich dann jedes Mal, wann ich diese vielen Seiten inhaliert habe, denn diese Mengen kommen mir jedes Mal wieder gewaltig vor und ich kann meist kaum glauben, dass ich in so viele tolle Geschichten schlüpfen durfte.

Im April waren es dieses Mal 16 Bücher und ich kann auch sagen, dass einige Highlights dabei gewesen sind. 16 Bücher…es waren 6.070 Seiten – eine für mich unbegreifliche Zahl. Insgesamt habe ich 14 Printexemplare und 2 eBooks gelesen und wirklich fast jede Geschichte auf seine Art genossen. Auch wenn der Anteil an Fantasy-Büchern überwiegt, bin ich dennoch auch durch die Genres gesprungen und habe somit wundervolle Thriller aber auch berührende Romane lesen dürfen – ein guter Mix, der Freude bringt.

 

1. “Wenn die Nebel flüstern, erwacht mein Herz” von Kathrin Lange (469 Seiten, Rezensionsexemplar)

Eine wundervolle Geschichte über einen alten Fluch, der zwei Brüder aneinander bindet und sie doch nicht weiter voneinander entfernen könnte. Ich habe diese Geschichte unwahrscheinlich gern gelesen und auch, wenn einige Punkte eventuell etwas vorhersehbar waren, sollte man es unbedingt gelesen haben.

 

2. “Izara – Sturmluft” von Julia Dippel (438 Seiten)

Eine Geschichte, an welcher ich wirklich nichts aussetzen kann. Dieser dritte Band ist einfach wieder perfekt – anders kann ich es gar nicht beschreiben. Julia Dippel versteht es, ihren Lesern die Herzen zu brechen – sie leiden zu lassen – und findet doch immer wieder Wege, dass wir zwischendurch aufatmen können. Einfach grandios!

 

3. “Pandora Stone – Heute beginnt das Ende der Welt” von Barry Jonsberg (347 Seiten, Rezensionsexemplar)

Ein Reihenauftakt, der etwas mehr…Pepp gebrauchen könnte. Es fängt mit einem brutalen Prolog an, plätschert dann aber teilweise vor sich hin. Die Idee des Plots fand ich klasse, nur die Umsetzung war mir hier teilweise zu ruhig. Es hätte mehr Tempo und mehr Handlung gebraucht, hat mich aber neugierig auf die weiteren Teile gemacht.

 

4. “Pandora Stone – Gestern ist noch nicht vorbei” von Barry Jonsberg (317 Seiten, Rezensionsexemplar)

Dieser zweite Band konnte mich schon mehr begeistern als der Reihenauftakt, auch wenn hier noch etwas Luft nach oben ist. Wir haben aber mehr Handlung und einige Dinge kommen ans Licht, die wirklich überraschen können. Mir hat der Verlauf hier schon besser gefallen und ich wollte unbedingt erfahren, wie die Geschichte wohl ausgehen wird.

 

5. “Märchenfluch – Die Rache der Fee” von Claudia Siegmann (374 Seiten)

Leider war dieser Band nicht so stark wie sein Vorgänger. Die Geschichte kam irgendwie nicht auf den Punkt, ständig kam man davon ab, was wirklich vor sich geht und ich wusste lange nicht, wohin diese Reise nun führen soll. Einige Dinge hätten durch ein einfaches Gespräch schnell geklärt werden können, aber das Unausgesprochene wirkte wie ein unnötiger Lückenfüller.

 

6. “Blutroter Schatten” von Patricia Walter (403 Seiten, Rezensionsexemplar)

WOW! Mehr brauche ich dazu eigentlich fast gar nicht sagen. Was für ein spannender Thriller. Ich konnte und wollte das Buch kaum aus der Hand legen, so sehr hat mich das Geschehen begeistern können. Ein Kapitel wurde spannender als das Vorige und auch wenn man einige Vermutungen hatte, wurde man immer wieder überrascht. Einfach großartig!

 

7. “Pandora Stone – Morgen kommt vielleicht nie mehr” von Barry Jonsberg (376 Seiten, Rezensionsexemplar)

Ein gelungener Reihenabschluss, der endlich offenbarte, was wirklich in dieser Welt geschieht. Auch wenn für mich noch ein paar Fragen ungeklärt geblieben sind, kann ich mit dem Ende ganz gut leben. Mir hat die Reihe recht gut gefallen, ich war nun aber auch froh, dass sie beendet ist – man hätte es komplett auch in ein oder zwei Bände packen können.

 

8. “Rose Lane University” von Josie Charles (298 Seiten, Rezensionsexemplar)

Eine niedliche Geschichte für Zwischendurch. Zwar ist es für mich persönlich nicht nachvollziehbar, wie man sich allein über ein Foto in eine Person, die man nicht kennt, verlieben kann, aber dennoch habe ich dieses Buch sehr gern gelesen. Es ist kein Highlight, aber wenn man mal etwas Leichteres für Zwischendurch sucht, ist man hier definitiv richtig.

 

9. “Izara – Verbrannte Erde” von Julia Dippel (467 Seiten)

Wie kann eine Geschichte durchweg so gut bleiben?? Auch der vierte Band der Izara-Reihe konnte mich wieder unglaublich begeistern – aber ich habe es bisher nicht verkraften können, dass diese wundervolle Reise mit Ari und Lucian nun zu Ende ist. Diese Welt…sie ist etwas ganz Besonderes und ich freue mich, dass wir dank Bel wieder in sie zurückkehren dürfen.

 

10. “Fade Away” von Anabelle Stehl (436 Seiten, Rezensionsexemplar)

Die Geschichte um Kyra ist einfach unglaublich berührend gewesen und daher auch einiges stärker als der Reihenauftakt. Man konnte spüren, was das Geschehene mit ihr gemacht hat und warum es ihr so schwer viel, darüber zu sprechen. Aber auch mit Milan zusammen habe ich sie einfach sehr gemocht – unglaublich toll geschrieben.

 

11. “Jäger der Schatten” von Rebecca Andel (341 Seiten, Rezensionsexemplar)

Mal eine etwas andere Geschichte, die im Zirkus beginnt und damit eine Welt offenbart, wie sie mir bisher noch nicht begegnet ist. Das Lesen hat sehr viel Spaß gemacht und ich war gespannt, wie es wohl enden wird. Für mich könnte es hier gern noch einen zweiten Band geben, der zeigt, wie sich im Nachhinein alles verändert hat – vielleicht aus der Sicht von Maku.

 

12. “Jene Nacht ist unser Schatten” von Amy Giles (379 Seiten, Rezensionsexemplar)

Eine ruhige Geschichte ohne viel Drama über Trauerbewältigung, Freundschaft, Familie und eine erste Liebe. Auch wenn in diesem Buch nicht sehr viel passiert, konnte ich sie dennoch lesen, ohne dass es viele Längen gab. Sie überzeugte durch schüchterne Handlungen und traurige Momente, die mir sehr nahe gingen.

 

13. “Divine Damnation 1” von Aurelia L. Night (274 Seiten)

Ein starker Reihenauftakt, der mich sofort in eine Welt katapultiert hat, die stimmungsmäßig an meine liebste Reihe “Stadt der Finsternis” erinnert hat. Ich habe mich direkt wohlgefühlt und die Geschichte sehr geliebt. Sie ist spannend und gefühlvoll und macht definitiv Lust darauf zu erfahren, wie es wohl weitergehen wird.

 

14. “Vergiss mein Nicht” von Karin Slaughter (309 Seiten, Rezensionsexemplar)

Auch viele Jahre später konnte mich dieser Thriller von Karin Slaughter wieder begeistern. Er ist spannend geschrieben und immer wieder saß ich schockiert vor dem Buch, konnte kaum glauben, was dort passiert – auch wenn ich das alles schon einmal gelesen habe. Grandiose Reihe, die alle Thriller-Liebhaber kennen sollten.

 

15. “Midnight Chronicles – Blutmagie” von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni (414 Seiten)

Tja…was soll ich sagen? Zu viel Liebesgedöns, zu wenig Handlung. Ich habe mir hier eine tolle Fantasygeschichte erhofft, aber leider eher einen New Adult Roman mit einem Mini-Funken Fantasy erhalten. An sich eine süße Geschichte, aber wenn ich zu Fantasy greife, möchte ich auch Fantasy lesen. Ich weiß daher noch nicht, ob ich die Reihe weiterlesen werde.

 

16. “Die Frauen von Kilcarrion” von Jojo Moyes (428 Seiten, Rezensionsexemplar)

Auch wenn ich hier meine Probleme hatte, in die Geschichte zu finden, habe ich das Buch unglaublich gern gelesen und die Charaktere lieben gelernt – jeden auf seine eigene Art. Es ist eine Geschichte, die man zulassen muss und die auf den ersten Blick oberflächlich wirkt – auf den zweiten Blick steckt sie aber voller Gefühl und ich wollte daher kaum Abschied nehmen.

 

Und? Wie sah es bei euch aus? Kennt ihr eines der Bücher, die ich im April gelesen habe? Wie ist eure Meinung dazu? Ich bin sehr gespannt, was ihr so gelesen habt, also lasst mir doch gerne einen Kommentar da – ich freue mich drauf 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: