Rezensionen

“Luce – Liebe bis in alle Ewigkeit” von Doreen Hallmann

Ihr Lieben,

ich habe mich lange Zeit auf das Finale der Civitas-Lux-Reihe gefreut, wollte das Ende der Reise von Luce und ihren Freunden erfahren. Leider konnte mich das Finale dann nicht so überzeugen, wie ich es mir erhofft hatte.

Klappentext: Der Besitzer der vier Artefakte erlangt große Macht. Doch die Geschichte hinter den Relikten birgt ein Geheimnis. Die Vergangenheit, die düster und rätselhaft im Verborgenen lag, verschmilzt nun unheilvoll mit der Gegenwart. Das Ende einer abenteuerlichen und kräftezehrenden Reise rückt Stück für Stück näher. Luce und ihre Freunde erwarten Hindernisse und Gefahren, die alle Kraft und großen Mut erfordern. Argor scheint ihnen jedoch stets einen Schritt voraus zu sein.

Wer die ersten Teile der Reihe gelesen hat, der weiß, dass wir Leser_innen hier eine locker zu lesende Romatasy-Story erhalten haben, die einen guten Mix aus Fantasy und Gefühlen für uns bereit hält. Schon im zweiten Band gab es mir zu viele Wiederholungen von Tatsachen und leider wurde das für mich im Finale nicht besser. Ich habe kein Problem damit, wenn Situationen etc, die den Protagonisten auf ihren Wegen begegnen, wiederholt werden, um die Wichtigkeit zu unterstreichen – allerdings war es mir hier schlichtweg zu viel, sodass es mich ab einem bestimmten Punkt nur noch genervt hatte, da ich denke, dass man solche Dinge auch anders hätte verdeutlichen können.

Auch die Unterhaltungen zwischen den einzelnen Charakteren waren mir teilweise zu aufgesetzt und wirkten nicht “flüssig” genug – aber das ist nur mein Geschmack. Ich tat mich diesmal leider wirklich schwer mit dem Buch, obwohl ich die vorigen Bände echt mochte, die Story selbst toll ist und ich mich sehr auf das Finale gefreut habe.

Vielleicht war es nicht die richtige Zeit für mich und das Buch oder mein Geschmack hat sich in der Zwischenzeit einfach zu sehr verändert, dass ich mich dafür nicht mehr begeistern konnte. Ich mag die Autorin selbst total gern, sie ist ein so freundlicher und netter Mensch – daher tut es mir auch sehr leid, dass ich dieses Mal nicht so überzeugt bin, wie ich es gern gewesen wäre.

Aber alles in Allem ist die Reihe dennoch gut zu lesen – vor allem, wenn es mal eine etwas leichter geschriebene Reihe sein soll. Es ist eine Reihe, die gut zwischendurch passt und bei welcher man sich auch in die Story fallen lassen kann.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: