Dies und Das

Das Jahr 2019 und seine Veränderungen

Ihr Lieben,
das Jahr 2019 war für mich ein sehr besonderes Jahr. Lange habe ich überlegt, ob ich die richtige Person für einen Buchblog bin, denn es gibt ja noch so viele andere tolle Leute da draußen – sind diese Menschen nicht viel interessanter? Aber heute bin ich unglaublich froh, dass ich diesen Schritt gegangen bin, dass ich mich getraut habe und keine Angst davor bekam, wie mein Umfeld darauf reagieren würde. Denn wisst ihr was? Ich habe mir einfach die Frage gestellt: Was soll schon passieren? Im schlimmsten Fall hätte es niemanden interessiert, was ich da schreibe, was ich poste. 

Also startete ich im Februar meinen Versuch und ich bin unglaublich glücklich darüber, dass ich es gewagt habe. Natürlich wusste ich Anfangs nicht, was ich groß schreiben könnte. Was würde meine Follower interessieren? Was würden sie gern lesen? Gehe ich auch auf persönliche Dinge ein? Wie viel von mir gebe ich Preis? Aber nach und nach lernte ich dazu. Ich nahm Ratschläge an und vertraute auf mein Gefühl. Ich wandelte auch meine Bilder immer wieder um, da ich irgendwann den Punkt erreichte, wo mir meine aktuellen Varianten nicht mehr zusagten. „Es muss doch ein einheitlicher Feed bei Instagram“ sein sagte ich mir. Aber wisst ihr was? Das ist totaler Quatsch. Als ich Bilder auf die gleiche Art und Weise machte, sie nahezu identisch aussehen sollten, wurde es mir langweilig. Es gab nichts neues, ich konnte mich nicht ausprobieren und irgendwie spiegelten diese Bilder nicht mich selbst wider. Ich probiere mich auch jetzt noch aus, ich lerne jedes Mal dazu, wenn ich Bilder mache, aber das ist auch vollkommen okay. Ich muss hinter meinen Bildern, hinter meinen Beiträgen und vor allem hinter meinem Blog stehen und in erster Linie muss all dies  mir gefallen und keinem Anderen, damit ich nicht die Lust an dem verliere, was ich so gerne mache.

 So kommt das Jahr nun zu seinem Ende und ich bin sehr glücklich über den Schritt, den ich hier gegangen bin. Hätte ich mich das nicht gewagt, würde ich eine Menge Personen nicht kennen, die mir mittlerweile sehr wichtig geworden sind – auch wenn ich noch nicht alle treffen konnte. Aber ich durfte auf den Messen, bei Buchlesungen und auch vor allem auf Instagram eine Menge Leute kennen lernen, die das gleiche lieben wie ich, wo ich mich nicht verstellen muss und darüber reden kann, so viel ich möchte – die Bücher <3
 
Also bleibt mir zum Ende diesen Jahres nicht sehr viel mehr zu sagen, als DANKE, dass ihr mich auf meinem Weg begleitet, mir täglich neuen Mut macht und hoffentlich auch 2020 an meiner Seite sein werdet – ich freue mich auf euch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: