Rezensionen

“Nach dem Schauspiel” von Elmira Rose

Ihr Lieben,

“Nach dem Schauspiel” habe ich als Rezensionsexemplar von Elmira Rose erhalten und habe bei dem Klappentext eine lockere, leicht humorvolle Geschichte erwartet, aber doch etwas anderes, ernsteres bekommen. 

Vorweg ist zu sagen, dass in diese Geschichte eine Triggerwarnung gehört, denn das Buch behandelt ein Thema, welches für viele Frauen nicht leicht zu lesen sein kann. Die Protagonistin Sofie ist unfruchtbar und hat daran ganz schön zu knabbern. Vor allem ihre Ehe stellt dieses Schicksal sehr auf die Probe und wie gewohnt sagt und macht Sophie das, was ihr Mann und ihre Eltern von ihr erwarten. Gefangen in einem Strudel aus gesetzten Zielen und hohen Erwartungen lernt sie den Theaterschauspieler Nick kennen, der von einer Sekunde auf die andere Sophies ganze Welt auf den Kopf stellt und sie sich endlich zu fragen beginnt, was sie selbst eigentlich von ihrem Leben erwartet.

Ich muss sagen, dass ich mit Sophie im gesamten Buch nicht wirklich warm geworden bin. Es kann an ihrem Verhalten liegen, dass sie sich allem beugt, was von ihr verlangt und erwartet wird und sich nicht traut für sich selbst einzustehen. Es kann aber auch daran liegen, dass sie mir generell recht “kühl” und unnahbar vorgekommen ist – egal wem gegenüber. Egal warum ich es so empfunden habe, hat mir dennoch die Entwicklung von ihr ganz gut gefallen. Es war zwar immer wieder schade zu sehen, dass sie nicht erkennt, dass es ihr Leben ist und dieses in erster Linie ihr gefallen muss, aber dennoch konnte ich ihr Handeln oft nachempfinden. Aber sie tat mir auch immer wieder leid, dass die Menschen, die ihr am nächsten sind, nicht sehen, wie es ihr tatsächlich geht und welchen Druck sie mit ihrem Verhalten auf Sophie ausüben.

Mit Nick hatte ich auch so meine Probleme. Er wirkte immer sehr cool und lässig, hatte für Sophie auch immer einen guten Rat parat, jedoch fand ich, dass er sehr wenig von sich selbst Preis gegeben hat und auch nach Beenden des Buches weiß man noch immer nicht sehr viel über ihn. Dafür wollte er immer mehr von Sophie wissen und konnte sie tatsächlich sehr gut einschätzen. Er ist für mich ein Charakter, wo ich nicht weiß, wer er eigentlich wirklich selbst ist, da er meist seine Rollen auf der Bühne verkörperte.

Ansonsten war es eine schöne Geschichte, die ich gern verfolgt habe. Sie konnte mich vielleicht nicht genauso begeistern wie andere Bücher mit vergleichbarer Thematik, aber ich hatte tolle Lesestunden. Das Buch ist so angenehm locker geschrieben, dass man gut durch die Seiten kommt und sehr plötzlich am Ende der Geschichte angelangt ist – ohne es großartig zu merken.

Vor allem gefallen hat mir das Ende, da es aus der Menge heraussticht und anders ist, als man beim Lesen der Geschichte eventuell erwartet hätte. Hier würde mich nun tatsächlich interessieren, ob Sophie das findet, was sie sucht und wirklich glücklich in ihrem Leben werden kann.

“Nach dem Schauspiel” ist ein Buch, welches ein ernstes Thema behandelt, aber dennoch auch einen gewissen Wohlfühlfaktor liefert. Man sollte sich über die Thematik bewusst sein, dann bekommt man eine Geschichte, die spannend zu lesen ist.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: