Rezensionen

“Ashes & Souls – Flügel aus Feuer und Finsternis” von Ava Reed

Ihr Lieben,

lange habe ich mich auf die Fortsetzung von Ashes & Souls gefreut, denn der erste Band war für mich ein Highlight in 2019. Mit meiner lieben Jill von Letterheart-Bücherblog habe ich auch den zweiten Band gelesen und es war schnell wieder wie nach Hause kommen, denn Ava hat einen so tollen Schreibstil, dass man sich binnen ein paar Seiten einfach in der Geschichte wohl fühlt und dort kaum noch weg möchte. Der zweite Band ist genauso spannend und schön geschrieben wie sein Vorgänger und machte das Vorankommen daher sehr leicht. Das Buch setzt genau da an, wo der erste Teil aufgehört hat, weshalb man auch sofort wieder im Geschehen ist und natürlich wissen möchte, wie es weiter geht.

Mila ist zusammen mit Reia noch immer in den Fängen von Rolan und versucht alles, um ihre Freundin zu retten. In der Zwischenzeit ist Asher bereit alles zu opfern, nur um Mila zu retten und begibt sich auf einen schweren Weg zu der einzigen Person, die ihm in dieser Situation noch helfen kann – seinem Bruder Elarian. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg Mila und Reia zu befreien und herauszufinden, welche Mächte noch in Mila schlummern und zu was sie – so als Fehler –  wirklich im Stande ist zu tun. Mila zeigte in der Fortsetzung mehr Stärke als im ersten Band, sie setzte sich für sich und ihre Liebsten ein und kämpft buchstäblich um ihr Leben. Immer an ihrer Seite Asher, der sie kaum noch aus den Augen lässt aus Angst, dass ihr etwas schlimmes geschehen könnte oder der Rat sie in die Finger bekommt, um sie auszulöschen. Auch Tariel und Zech, die den Tod von Micael noch nicht ganz verkraftet haben, tragen eine Wichtige Rolle bei der Entwicklung er Geschichte.

Gerade die Entwicklung von Tariel hat mir in dieser Fortsetzung gut gefallen, wenn auch Zech viel auf ihn einreden musste. Aber man kann nachvollziehbar sehen, wie er sich und sein Handeln hinterfragt. Mila und Asher wieder zu sehen hat mich sowieso gefreut, denn Asher fand ich schon in Band 1 einen tollen Charakter und ihn zu erleben, seine Gefühle für Mila – das war einfach toll. Mim und Pan waren ebenso niedlich wie im vorigen Teil und es hat unglaublich Spaß gemacht zu sehen, wie sie sich immer weiter vor Mila und damit nach und nach gegen Asher stellten – gerade seine kleinen Ausraster daraufhin haben dem Buch einen gewissen Humor gebracht. Am meisten gefallen in diesem Buch hat mir aber tatsächlich Elarian. Er strahlte stets Stärke und etwas Würdevolles aus, als wüsste er über alles Bescheid und man bekam beim Lesen das Gefühl, dass seine Entscheidungen die richtigen zu sein scheinen.

Alles in Allem ist es eine schöne Fortsetzung, wo mit lediglich das Ende leider nicht gefallen hat. Während Jill gerade das besonders toll fand, konnte ich mich damit leider nicht anfreunden – was aber eine reine Geschmackssache ist. Wem Band 1 schon gefallen hat, der wird auch an Band 2 sein Gefallen finden, mit welchem diese süße Jugendbuchfantasygeschichte ihr Ende findet.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: