Rezensionen

“Die Ungeheuerlichen” von Paul Durham

Ihr Lieben,

Kinderbücher gehören eher selten zu den Büchern, nach denen ich oft greife, aber zwischendurch lese ich sie doch ganz gern mal. “Die Ungeheuerlichen” ist mir sehr oft auf Instagram begegnet, weswegen ich sehr neugierig auf die Geschichte wurde. Nicht nur das Cover sprach mich sofort an, sondern auch der Klappentext klang nach einer spannenden Geschichte.

Protagonistin des Buches ist die 11-jährige Riley, welche nur Rye genannt wird. Sie ist ein aufgewecktes, junges Mädchen, dass nur Flausen im Kopf hat und selten das tut, was man ihr sagt. Sie lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrer jüngeren Schwester Lottie in Morderfurt, einem kleinen Dorf am Waldrand, in welchem gruselige Geschichten über Nobolde erzählt werden, die aber schon lange keiner mehr gesehen hat. Bis heute! Denn eines Nachts schaut Riley aus dem Fenster und glaubt ihren Augen kaum zu trauen. Da steht ein Nobold! Die einzigen, die es jemals geschafft haben, das Dorf vor diesen Geschöpfen zu befreien, sind die Ungeheuerlichen, doch die wurden schon vor vielen vielen Jahren aus dem Ort verbannt und wurden seitdem nicht mehr gesehen. Doch Riley gibt nicht auf. Zusammen mit ihren Freunden möchte sie ihre Heimat und vor allem ihre Familie retten. Doch wird ihr das auch gelingen?

“Die Ungeheuerlichen” ist ein niedliches Kinderbuch mit einer wirklich spannenden und abenteuerreichen Geschichte. Man wird ohne große Einleitung gleich ins Geschehen “geschmissen” und befindet sich mit Riley in ihrem Wohl größten Abenteuer. Das Buch liest sich wunderbar leicht und man fiebert praktisch die gesamte Geschichte mit. Durch die wunderschön gestaltete Karte vorn und hinten vom Einband konnte ich beim Lesen auch immer wieder nachschauen, wo im Ort sich Riley gerade befindet und die gesamte Geschichte bekam ein deutlich vorstellungsreicheres Setting.

Empfohlen wird die Geschichte für Kinder ab 11 Jahren und ich denke, dass diese Empfehlung gut passt – jüngere Kinder könnten es eventuell noch schwer haben dem Geschehen zu folgen, da das Buch ja doch einige Seiten mehr hat und sie somit den Faden der Geschichte verlieren könnten, falls sie noch nicht so weit sind.

Dennoch würde ich es allen Eltern empfehlen ihren Kindern “Die Ungeheuerlichen” zum Lesen zu geben, da die “Kleinen” einige tolle Lesestunden damit verbringen würden.

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: